Einwurf.at startet neu durch

Lang, lang ist's her könnte man sagen. Im März 2020 veröffentlichte ich hier meinen letzten Text. Seither wurde es still um mein einst so geliebtes Projekt. Die Gründe waren vielschichtig: Die Corona-Pandemie, welche uns nach wie vor zu schaffen macht, nahm damals ihren unheilvollen Anfang und brachte auch den Sport zum Stillstand. Die Themenfindung wurde dadurch schwierig, teils nahezu unmöglich für mich. Hinzu kam eine berufliche Veränderung und eine Ermangelung an Zukunftsvisionen für den Einwurf. 

 

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Stets trug ich mein "Baby" in meinem Fußballherz weiter und nach einer ausgiebigen Phase der Reflexion und einem noch ausgiebigeren Findungsprozess wurde mir klar, dass es weitergehen wird. Zunächst stand die Frage nach dem "Wie" im Mittelpunkt. Was soll einwurf.at zukünftig sein, welche Themen möchte ich behandeln und vor allem: Welche Themen wollt ihr lesen? Wozu wollt ihr euch eine Meinung bilden und wie kann ich dazu beitragen? Schon nach kurzer Zeit stand für mich fest, dass die brennendsten Themen der heimischen Fußballfans das Zentrum des neuen Einwurf bilden sollen. Alles, was den geneigten rot-weiß-roten Fan bewegt, soll hier zur Sprache kommen. Sei es die wieder einmal allgegenwärtige Teamchefdiskussion, die Querelen im und um den ÖFB (Stichwort: Präsidentenwahl), die kleinen und große Krisen des Wiener Fußballs oder die Debatte um die Salzburger Übermacht in der Bundesliga. 

 

Im Anschluss wollte ich dem Blog natürlich auch noch ein neues, verschlanktes und zielgerichtetes Outfit verpassen. Im Mittelpunkt sollen dabei ganz klar die authentischen und ausdrucksstarken Texte stehen. Diese wollen getragen sein von meinem individuellen Zugang zum jeweiligen Thema und den Einflüssen und Stellungnahmen ausgewählter Fachpersonen, welche auch in der Vergangenheit regelmäßig ein wesentlicher Bestandteil der Beiträge auf einwurf.at waren. Kurzum: Das Gute von zuvor mit neuen, frischen Ideen zu vereinigen, um euch ein spannendes, belebendes und vor allem zeitgemäßes Onlineerlebnis bieten zu können. Und das Beste kommt, wie man weiß, zum Schluss:

 

User sollen regen Anteil am neuen Einwurf haben

Ich will hier ab sofort nicht mehr alleine den Ton angeben. Jede und jeder da draußen sei eingeladen, am neuen Einwurf teilzuhaben. Zukünftig wird es eine Pro & Contra-Plattform auf einwurf.at geben - und diese soll vorrangig euch gehören. Auf den Social Media-Kanälen von Einwurf werden regelmäßig "User Occasions" stattfinden. Dabei handelt es sich um Postings, bei denen ihr eure Meinung zu einem aktuell brennenden Thema kundtun könnt. Die beiden besten oppositären Standpunkte werden ausgewählt und die Verfasser zu einem Pro & Contra-Beitrag hier auf einwurf.at eingeladen. Zusätzlich arbeite ich bereits an weiteren Ideen, um euch als Publikum hier noch mehr einbinden zu können. 

 

Gerne könnt ihr mir, wie auch früher bereits, eure Meinungen, Themenvorschläge, Feedbacks und Kritiken via Kontaktformular zukommen lassen. Ein reger Austausch wäre mir eine ehrliche Freude!

 

PS: Eine Auswahl früherer Beiträge zum Nachlesen findet ihr im Beitragsarchiv.

 

Also dann: Wir lesen uns! 

 

Bleibt sportlich,

 

René

Kommentar schreiben

Kommentare: 0